Derek Welton, bass-baritone

Derek Welton

Derek Welton
© Simon Pauly
Derek Welton
© Simon Pauly

Der australische Bassbariton Derek Welton hat sich sowohl auf der Konzertbühne als auch auf der Opernbühne als angesehener und vielseitiger Künstler etabliert, dessen Repertoire von Bach und Händel bis zur Gegenwart reicht.

 

 

Er ist regelmäßiger Gast verschiedener Opernhäuser wie des Royal Opera House, Covent Garden, der Salzburger Festspiele, Wiener Staatsoper, Bayreuther Festspiele, Bayerischen Staatsoper, Deutschen Oper Berlin, Semperoper Dresden, Staatsoper Hamburg, Opéra National de Paris, Niederländischen Nationaloper und Lyric Opera of Chicago, in Rollen wie Wotan (Das Rheingold), Wanderer (Siegfried), Amfortas und Klingsor (Parsifal), König Marke (Tristan und Isolde), Orest (Elektra), Voland (Der Meister und Margarita), Blaubart (Herzog Blaubarts Burg), Pizarro (Fidelio), Förster (Das schlaue Füchslein), Prus (Die Sache Makropulos), Saint-Bris (Die Hugenotten) und Mozarts Figaro.

 

 

Derek singt mit Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, London Philharmonic Orchestra, Orchestra of the Age of Enlightenment, Hallé Orchestra, Philharmonischen Orchester Rotterdam, Gewandhausorchester, Concerto Köln, der Academy of Ancient Music, Tschechischen Philharmonie und den Berliner Philharmonikern, in einem Repertoire, das Bachs Matthäus-Passion, Johannes-Passion und Messe in h-Moll, Händels Der Messias, Haydns Die Schöpfung, Beethovens Sinfonie Nr. 9, Mendelssohn-Bartholdys Elias und Tippetts A Child of our Time beinhaltet.

 

 

Dereks Engagements für die Spielzeit 2023/2024 beinhalten seine Rückkehr an die Opéra de Lyon in der Titelrolle einer szenischen Version von Mendelssohn-Bartholdys Elias, sein Hausdebüt am Teatro Real Madrid als Herzog von Albany (Lear) und sein Rollendebüt als Wotan in Die Walküre an der Deutschen Oper Berlin, eine Rolle, die er auch konzertant mit dem Concerto Köln singen wird. Weitere bevorstehende Konzerte beinhalten Verdis Messa da Requiem mit dem Vancouver Symphony Orchestra, Stravinskys Pulcinella mit dem Toronto Symphony Orchestra, Auszüge aus Wagners Die Meistersinger von Nürnberg und Der Ring des Nibelungen mit dem Royal Philharmonic Orchestra, Stravinskys Œdipus Rex mit den Münchner Philharmonikern und Parsifal beim Grafenegg Festival. Er kehrt an die Bayreuther Festspiele 2024 als Amfortas zurück, und künftige Pläne beinhalten Mahlers Sinfonie Nr. 8 mit dem West Australian Symphony Orchestra und Pizarro in Fidelio and der Washington National Opera. 

 

 

Derek Welton ist in CD- und DVD-Aufnahmen als Wotan in Das Rheingold (Naxos), Orest in Elektra (Unitel Edition), Der Pförtner in Korngolds Das Wunder der Heliane (Naxos), Heerrufer in Lohengrin (Deutsche Grammophon), Creonte in Haydns L’anima del filosofo (Pinchgut Live), in der Titelrolle des Gilgamesch-Epos von Martinů (Supraphon), zwei Aufnahmen als Solist in Beethovens Sinfonie Nr. 9 (Ondine und Brattle Media) sowie mit einer Solo-CD von Liedern von Vaughan Williams mit Iain Burnside (Albion Records) zu erleben.

 

 

Derek Welton ist Absolvent der Universität Melbourne (Sprachwissenschaft und Deutsch) und der Guildhall School of Music and Drama in London.